Haltestellen UND FAHRSTRECKE

Hautpteinstiegsstelle der Grazer Stadtrundfahrt, Haltestelle:

Kaiser Franz Josef Kai Nr. 12 / Ecke Schlossbergplatz Nr. 2 bei der Fußgängerampel, vor der Murinsel, bei der Kastner & Öhler Tiefgarage.

 

Abfahrtzeiten stündlich von 10:00, 11:00, 12:00, 13:00, 14:00, 15:00, 16:00 und 17:00 Uhr

Weitere Zustiegsmöglichkeiten  befinden sich  am Karmeliterplatz, kurzer Halt, Ein- und Aussteigen möglich ( beim Aufgang zum Schlossberg, ) und an der Haltestelle am  Freiheitsplatz, vor dem Denkmal  von Kaiser Franz II um ca. 20 Minuten später,  nach der stündlichen Abfahrt, fährt das Shuttle hier vorbei

 

Für Passagiere von Reisebussen befinden sind am Burgring und vor der Oper Ein- und  Ausstiegshaltestellen.

Nähere Info erhalten Sie bei der Telefon Servicestelle +43 (0) 664 953 57 77


Erleben und genießen Sie Graz mit unserem 100 % elektrisch bzw. elektrobetriebenen Shuttle und einem „Schautempo“ von 5 bis 10 km/h. Die ca. 40 Minuten Grazer Rundfahrtroute mit dem Elektrobus führt sie  5,2 km an sehenswürdigen Plätzen vorbei und zeigt ihnen die Landeshauptstadt Graz in seiner ganzen Pracht.

Wunderschöne Skulpturen und Fassaden in den verschiedenen Stilepochen. Bei unserer Grazer Stadtrundfahrt erholen Sie sich für Ihre weiteren Vorhaben und können anschließend die Plätze und Sehenswürdigkeiten ihrer Wahl genauer besuchen.

 

Mit dem Elektroshuttle gemütlich durch Graz
An einem heißen Sommertag ließen 17 an der Grazer Innenstadt Interessierte sich nicht von der Hitze abschrecken und nahmen an der Rundführung teil. Der kleine Elektroshuttle / Elektrobus samt Chauffeur führte die Schaulustigen bei über 30 Grad zu den unterschiedlichsten Sehenswürdigkeiten der schönen Grazer Altstadt.
Der Grazer Elektrobus startet zu jeder vollen Stunde am Schlossbergplatz Nr. 2, Ecke Kaiser Franz Josef Kai 12, und das von 10 bis 17 Uhr.
Wenn dann alle schon gemütlich ihren Platz eingenommen haben, geht es auch schon los und die erste Sehenswürdigkeit wird anvisiert, die Murinsel. Begleitet wird die Fahrt von einem Audioguide, der zur richtigen Zeit auf die architektonischen Meisterwerke, historischen Plätze usw. hinweist und natürlich werden auch Kleinigkeiten erwähnt, die man in Graz überall findet aber keinesfalls vergessen darf. Weiter geht es dann über die Wickenburggasse, durchs Paulustor, zum Karmeliterplatz. Dort gibt es eine kleine Pause, die Möglichkeit sich kurz die Beine zu vertreten und neue Fahrgäste haben auch die Gelegenheit zuzusteigen. Rund 5,2 Kilometer lang ist die Strecke, die der kleine Bus 8 Mal am Tag von fährt. Weitere Hotspots, die natürlich nicht fehlen durften auf der Tour durch Graz sind die Oper, die man über den Burgring erreichte, den Freiheitsplatz, den Kaiser- Franz-Josef-Platz und die Murinsel. Bei den „Sightseeing Tours“ können bis zu 45 Personen teilnehmen. Angeboten werden diese heißbegehrten Stadtrundfahrten vom 1. April bis 4. November. Sie fragen sich - heißbegehrt?
Natürlich, 2016 haben bereits 1300  Interessierte an der Rundfahrt teilgenommen und dieses Jahr
wird diese Zahl bestimmt geknackt.
Besonders wertvoll kann so eine Sightseeing-Tour für diejenigen sein, die Graz vielleicht noch nicht so gut kennen. Denn dann ist die Grazer Stadtrundfahrt mit dem Elektroshuttle ein guter und vor allem gemütlicher Weg, die Innenstadt überblicksmäßig kennenzulernen ohne gleichzeitig den ganzen Tag auf den Beinen sein zu müssen. So bleibt dann mehr Zeit einen Kaffee oder ein leckeres Eis zu genießen.
Bericht von NH- Reporterin Klara